Home
Wir über uns
Auszeichnungen
Vorstand
Festausschuß
Gartenverkauf neu
Termine
Ökologie / Bienen
Biotope
Fotoalbum
Fachberater
Wissenswertes
Presse
Gf. Hof Wessels 2018
Tag des Gartens 2017
Oktoberfest 2016
WAZ 1000 Kulturen 16
WAZ Oktoberf. 2015
Oktoberfest 2014
WAZ Bericht-Sauzahn
Saisonstart 2012
Oktoberfest 2012
4 Generationen 2010
grüne Oase 2010
Entente Florale 2009
Landeswettbewerb '09
Web-Links
Gästebuch
Lage
Impressum

 

Kleingärtner bereichern Buntes Wochenende in Gelsenkirchen mit Grüner Meile

 Am ersten Aprilwochenende dieses Jahres lockte ein „Buntes Wochenende“ zahlreiche Besucher bei frühlingshaftem Wetter in die Innenstadt von Gelsenkirchen - Buer. Im Rahmen des Bundeswettbewerbes „Entente Florale. Unsere Stadt blüht auf...“ wollte die Werbegemeinschaft der Buerschen City die Vielfältigkeit ihrer Stadt präsentieren. Jedes Jahr besteht für Städte aus dem gesamten Bundesgebiet die Möglichkeit der Teilnahme an der „Entente Florale“, bei der Städte in verschiedenen Kategorien Punkte sammeln und die Lebenswertig- und Liebenswürdigkeit ihrer Stadt unter Beweis stellen können. Zum ersten Mal hat sich hierfür im Jahr 2009 auch die Stadt Gelsenkirchen angemeldet und hofft auf eine der begehrten Medaillen und Sonderpreise.

Bei einer ersten Planbesprechung zu der zu Beginn des Jahres sämtliche in Gelsenkirchen ansässigen Vereine und Institutionen zusammengetrommelt wurde, lud man selbstverständlich auch Vertreter der Gelsenkirchener Kleingärtnervereine ein. Durch die persönliche Initiative des 1. Vorsitzenden des Kleingärtnervereine Dr. Schreber in Gelsenkirchen-Hassel Erwin Pollmeier konnten schnell vier weitere Vereine aus dem Gelsenkirchener Norden für ein aktives Mitwirken gewonnen werden. Schnell kristallisierte sich heraus, dass das geplante „Bunte Wochenende“ der Werbegemeinschaft der Buerschen Hochstraße eine geeignete Plattform darstelle auf der das Kleingartenwesen einer breiten Öffentlichkeit mit all seinen Vorzügen näher gebracht werden könnte. Zudem konnte die Werbegemeinschaft der Buerschen City von den sommerfesterprobten und engagierten Kleingärtnern nur profitieren. So bereicherten die Kleingärtnervereine Buer Hassel Wilhelmsruh, Buer Löchter, Dr. Schreber, Hülser Heide und Schachtanlage Scholven das Event mit einer „Grünen Meile“. Doch bevor der grüne Teppich ausgerollt werden konnte, bedurfte es im Vorfeld erheblicher Einsatzbereitschaft und einer guten Organisation. Unschätzbare Unterstützung wurde den Gartenfreunden durch Frau Carola Theiss vom Kaufhaus Hertie auf der Bueraner Hochstraße am Event-Wochenende zuteil. Man stellte nicht nur den nötigen Strom und Wasser zur Verfügung, sondern überließ sogar die hauseigenen Kühlräume den Kleingärtner für ihre selbstgebackenen Kuchen und Torten.

Bereits am Samstag genossen die angebotenen Kuchen und Torten bei den Besuchern schon in den frühen Stunden reißenden Absatz, so dass man sich am Nachmittag entschied, auch die für den nächsten Tag eingeplanten Gebäcke schon jetzt anzubieten, um alle Besucher zufrieden zu stellen. Dass noch am folgenden Sonntag zahlreiche Kuchen und Torten den wieder in Schwärmen kommenden Besuchern angeboten werden konnten, war der nächtlichen Einsatzbereitschaft vieler Kleingärtnerinnen zu verdanken, die sich bereit erklärten, erneut weitere Kuchen in der Nacht von Samstag auf Sonntag hervor zu zaubern und zu spenden. Allein 100 Kuchen und Torten sowie zahlreiche Liter frisch gekochter Kaffee konnten an die hungrigen Besucher verkauft werden. Wer sich nicht so sehr als Kuchen-Fan entpuppte, für den wurden von den fleißigen freiwilligen Helfern zusätzlich Reibepfannkuchen angeboten. Auch hier konnten satte 90 l Pfannkuchenteig verbacken und verkauft werden.

Doch nicht nur für das leibliche Wohl ihrer Gäste auf der „Grünen Meile“ sorgten die Gartenfreunde. Mit Informationsständen wurden den Besuchern die einzelnen Kleingartenanlagen vorgestellt und einen Einblick in das vielfältige Vereinsleben gewährt. Ein Imker demonstrierte die Arbeit mit Bienen und erklärte anschauliche das Entstehen von Honig in seinen Bienenstöcken, von dessen Qualität sich die Besucher durch den Erwerb frischen Honigs selbst überzeugen konnten. Selbstgemachte Blumengestecke und Bastelarbeiten wurden angeboten und eine große Zahl an Pflanzenablegern unter den Besuchern verteilt, um ihnen ein Stück Natur mit auf den Heimweg zu geben.

 

An beiden Nachmittagen konnten Tanzgruppen der Kleingärtnervereine die Besucher gebührend unterhalten. Am Samstag zeigte die Schreberjugend des Bulmker Erlenkampes ihr ganzes Können und am Sonntag begeisterte die Hassler Schreberjugend die Bürger und Bürgerinnen.

Nach zwei ereignisreichen, anstrengenden und spaßbringenden Tagen, stand für die Kleingärtner fest, dass die „Grüne Meile“ in der Buerschen Fussgängerzone ein voller Erfolg war, man die Gelsenkirchener Bürger auf das Kleingartenwesen direkt vor ihrer eigenen Haustür aufmerksam machen konnte und einen erheblichen Beitrag geleistet hatte, um zu zeigen, dass Gelsenkirchen auf alle Fälle von sich behaupten kann im ganzen Sinne des Wortes aufzublühen wie es der Wettbewerb „Entente Florale“ von seinen teilnehmenden Städten fordert.

Als wunderbaren Nebeneffekt konnten sich die Gartenfreunde nach dem „Bunten Wochenende“ durch den regen Kaffee- und Kuchen- sowie Reibekuchenverkauf über ein dickes Plus in den Kassen freuen, das man wiederum einem guten Zweck zu Gute kommen lassen wollte. So überreichten Ende Mai Vertreter der Kleingärtnervereine dem Kinderhospiz Arche Noah in Gelsenkirchen einen Scheck in Höhe von 1000 Euro. Das Geld wird den Kinder der Arche direkt zu Gute kommen, da hierdurch ein Beitrag zu vier Planstellen geleistet werden soll, die eine intensivere Betreuung der Kinder ermöglichen.

Wieder einmal haben die Gelsenkirchener Kleingärtnervereine eindrucksvoll bewiesen, dass, so Erwin Pollmeier vom Kleingärtnerverein Dr. Schreber stolz: „Kleingärtner mehr können, als bloss den Spaten schwingen.“

Von Links
Holger Panek (KgV Hülser Heide) Hannelore Roth, Ingrid Orthen KgV Schachtanlage Scholven) Christiane Panek, Frank Heese (Arche Noah) Erwin Pollmeier ( KgV Dr. Schreber) Hermann Labusch (KgV Buer Hassel Wilhelmsruh) Wolfhard Sidzik (KgV Buer Löchter)

 Fotos zu diesem Artikel findet Ihr  hier